News

Neues ist immer gut.

Frische Auszeichnungen, jüngste Kritiken, neue Projekte – hier lesen Sie, worüber wir uns freuen, was uns bewegt, zum Nachdenken bringt, was wir hinter uns haben oder demnächst vorhaben.

3. Preis und Sonderpreis

Das Adelphi Quartet gewinnt den 3. Preis sowie den Sonderpreis der jungen Jury beim internationalen Wettbewerb Premio Paolo Borciani

YCAT Artist

1. Preis

Das Adelphi Quartet gewinnt den 1. Preis beim Wettbewerb der Irene Steels-Wilsing Stiftung beim Streichquartettfest des Heidelberger Frühling

Zum Auftakt ein Streichquartett

… Die jungen MusikerInnen überzeugten mit einer erstklassigen Klangkultur und fanden dank einfühlsamem und hochsensiblen Musizierens mühelos zu einem wundervollen Kollektivklang. Auf drei mit allerlei musikalischen Modernismen gespickten und fintenreichen Stücken für Streichquartett von Igor Strawinsky ließen sie Klassisches von Josef Haydn folgen – zart schmelzend, munter galoppierend, folkloristisch inspiriert, dramatisch und beschwingt. Zum Höhepunkt geriet schließlich das Streichquartett Nr. 9. in Es-Dur von Dmitri Schostakowitsch, denn in der 1964 entstandene Komposition reiben sich Melancholisches und Nachdenkliches, Hoffnungsfrohes und Beschwingtes – ein wahres Feuerwerk aus unterschiedlichsten Stimmungen und avantgardistischen Einfällen, … Vom Adelphi Quartett grandios gespielt, und vom begeisterten Publikum mit tobendem Applaus bedacht. …

Bezau Beatz, KULTUR, Peter Füssl, 10.8.2020

Halffter-Uraufführung im Arp Museum

… Der Komponist [Pedro Halffter] saß höchstselbst am Klavier, unterstützt vom sagenhaften Adelphi Quartett. Diese junge Formation hatte das Konzert mit einem hochinteressanten Streichquartett seines Großonkels Ernesto Halffter eröffnet, ein faszinierendes Werk, das der klassischen Form huldigt, diese aber mit impressionistischer, so manches Mal an Debussy und Ravel gemahnender Raffinesse füllt. Spalt- und Misturklänge im zweiten Satz etwa zeugten von einer außerordentlichen Klangvision, die von den vier Mitgliedern des Quartetts mit bestechender Brillanz umgesetzt wurde. …

Bonner Generalanzeiger, Halffter Uraufführung, Guido Krawinkel, 18.8.2020

Leidenschaft im Quartett

… Das Adelphi Quartett ist hier ganz in seinem Element und malt klingende Seelenlandschaften mit großer berührender Energie. Grandios, wie die faszinierende Spannung im Finale durchgehalten wird und gleichsam in einer aufstampfenden Stretta endet. Aerosole hin und her, da sind Bravorufe nicht zu verhindern. Die akkurat pointierende Zugabe, das Scherzo aus Joseph Haydns op. 33/4, schickt einen hoffnungsvoll in die gegen neun Uhr abends fast schon schlafende Stadt.

drehpunktkultur.at, Gottfried Franz Kasparek, 21.10.2020